Müllsammelaktion 2IUM

Wir, die Schülerinnen und Schüler des 2 IUM, wollten den Menschen an unserer Schule einmal zeigen, wie viel Müll wir in nur wenigen Stunden zusammentragen konnten, und haben uns daher im Februar dazu entschlossen, eine Müllsammelaktion zu starten.

Am Sonntag, dem 24. Februar, trafen sich 16 Personen – 13 Schülerinnen und Schüler aus unserer Klasse sowie unsere Klassenvorständin Frau Prof. Sandra Reindl mit Begleitung und Frau Prof. Bettina Wohlgemuth-Fekonja – um 15 Uhr in Pitzelstätten, um von dort aus in alle Richtungen auszuschwärmen und jeglichen Abfall, der uns zwischen die Finger kam, aufzuheben.

In Gruppen von zwei bis drei Leuten gingen wir innerhalb von nur zwei Stunden das gesamte Schulgelände, die Landwirtschaft, große Teile des Waldes sowie einen Großteil des Pitzelstättenwegs ab. Mit der App Litterati dokumentierten wir unsere Aktion. Wir fotografierten jedes Stück Abfall, bevor wir es aufhoben und in unseren Säcken verschwinden ließen.

Am Ende der zwei Stunden hatten wir 10 Müllsäcke mit Abfall gefüllt. Darunter befanden sich Flaschen, Dosen, Verpackungsmaterial, Styroporkügelchen, Taschentücher und Papier. Wir haben sogar richtig große Dinge wie rostige Eisenrohre, die einfach auf der Wiese lagen, an die Schule geschleppt. Einerseits war die Menge an Abfall, die in dieser kurzen Zeit zusammengekommen war, ein Schock für uns. Andererseits waren wir aber auch richtig stolz auf unsere Aktion und freuten uns über unseren Erfolg. Der von uns zusammengetragene Abfall stand einige Tage lang vor unserem Schulbrunnen, damit ihn jeder sehen konnte.

Wir hoffen, dass wir unsere Schulgemeinschaft mit unserer Aktion zum Nachdenken anregen und ein wenig aufrütteln konnten.